19.-26.05.2018 | Kraftorte auf Sardinien

Kraftorte auf Sardinien – 19. bis 26. Mai 2018

Eine Woche Kraft und Ruhe tanken an Sardiniens spirituellen Orten

Eine Woche, die uns auf die vielleicht spirituellste Mittelmeerinsel führt, gefüllt mit Ausflügen zu Kraftorten, Meditationen und Kontakt mit uns selbst und unserer Spiritualität.

Ausgangsort unserer Reise/Ausflüge ist Olbia.

1. Tag:

Gruppenmeditation am Brunnenheiligtum Sa Testa, Olbia. Der Heilige Brunnen von Sa Testa hat eine sehr weibliche und sanfte Energie und eignet sich daher perfekt für den Auftakt unserer Kraftwoche. Hier können wir auf sanfte Weise unseren Alltag loslassen, in Kontakt mit uns selbst kommen und uns langsam an die spirituellen Energien der Insel gewöhnen. Strandbesuch oder Spaziergang in den Klippen.

2. Tag:

Nachmittagsausflug nach Li Mizzani Gigantengrab in der Nähe von Palau. Das Gigantengrab Li Mizzani liegt eingebettet in eine wunderbare Landschaft etwas außerhalb von Palau. Ihm werden von der sardischen Bevölkerung viele heilende Kräfte zugesprochen. Mit einer Meditation an diesem sanften und kraftvollen Ort bewegen wir uns tiefer in die mystischen Kräfte der antiken Inselkultur und aktivieren unsere Selbstheilungskräfte. Das Gigantengrab von Li Mizzani hat einen sehr beruhigenden Effekt und kann sogar schmerzlindernd wirken. Danach gemeinsames Abendessen. Der Vormittag bleibt zur freien Verfügung und für individuelle Behandlungen.

3. Tag:

Zeit für individuelle Behandlungen und zur persönlichen Verfügung, Freizeit und Strand. evtl. Bootsausflug

4. Tag:

Ganztagesausflug nach Santa Cristina in der Nähe von Oristano. Santa Cristina gehört zu den besterhaltenen bzw. größeren Brunnenanlagen auf Sardinien, die für den Wasserkult der Nuragher, der antiken Urbevölkerung Sardiniens stehen. Zur weitläufigen Anlage gehören auch einige Nuraghen. Der Brunnen selbst aus geglätteten Steinen mit sorgfältigen Techniken gebaut, ist ein Juwel aus perfekten geometrischen Formen. Er beschwört eindrucksvolle Wasserkulte, welche die nuraghische Bevölkerung aus der ganzen Insel anzogen. Der Treppenraum hat einen trapezförmigen Querschnitt mit auskragenden Wänden von sieben Metern. Die 25 Stufen der Treppe verengen sich nach und nach zur Zelle hin, bedeckt von spiegelbildlich angeordneten Tragbalken: Die Wirkung ist die einer ,auf den Kopf gestellten Treppe‘. Das Wasser gelangt in das in den Felsen gehauene Becken aus einer konstanten Grundwasserader: Der Wasserstand ist stets gleichbleibend. Zur Tag-Nacht-Gleichen im März und September (am 19., 20. oder 21. März und am 22., 23. oder 24. September) fällt ein Sonnenstrahl genau durch den Kreis im Steindach des Brunnens. Auch in den übrigen Jahreszeiten erzeugt die Spiegelung der Sonne bizarre Formen an den Felswänden des Brunnens. Es sind noch Steinkreise aus den antiken Behausungen vorhanden, die uns den optimalen Rahmen für einen Energiekreis bieten. Spaziergänge durch die Blumenwiesen und Olivenhaine der Anlage führen uns in Sphären zwischen Himmel und Erde. Gemeinsames Abendessen auf dem Rückweg.

5. Tag:

Zeit für individuelle Behandlungen und zur persönlichen Verfügung, Freizeit und Strand.

6. Tag:

Valle della Luna –  mit den Elfen tanzen. Nicht umsonst war das Valle della Luna mit seinen bizarren Felsformationen in den 70er Jahren als das Tal der Hippies bekannt. Das weitläufige Felsareal direkt am Meer bietet das ideale Ambiente für Meditation, Trancen und spirituelle Erfahrungen.  Das Valle ist voll von Elfen und Naturgeistern, die in dieser himmlischen Landschaft zu Hause sind. Hier können wir uns der Natur und seinen spirituellen Bewohnern öffnen und in einen Tanz mit den Elfen einstimmen. Gemeinsames Abendessen auf dem Rückweg.

7. Tag:

Meditationsrunde am Vormittag, der Rest des Tages bleibt zur freien Verfügung.

 

Reiseleitung: Stefan Greinert und Melen Einenkel

Kosten: 550€ pro Person ohne Verpflegung

Anreise und Unterkunft wird vom Teilnehmer selber organisiert. Bei der Suche nach einer geeigneten Unterkunft sind wir Ihnen gerne behilflich.

2018-01-31T14:14:16+00:00